Prospekt Opel Senator 08/1978

 

 

Die Herausforderung war die gleiche.

 Aber die Antwort ist eine andere.

Bei der Konstruktion von Auto-mobilen, die ein Höchstmaß an technischer Perfektion in sich ver-einen, stehen Ingenieure und Stylisten grundsätzlich vor der gleichen Herausforderung. Den-noch: die Entwicklung im Auto-mobilbau der Spitzenklasse ist heute weitgehend durch betonte Differenzierung gekennzeichnet.

Dies mußte zwangsläufig zu Ein-seitigkeiten führen. So wurden oft-mals wesentliche Bereiche der Automobiltechnik traditionellen oder sportlichen Gesichtspunkten mehr als der eigentlichen Funktion untergeordnet.

Der Maßstab des Portschrittes im Automobilbau jedoch sollte die Funktion sein: Das entscheidende Prinzip zur Konstruktion von Auto-mobilen, die das Fahren nicht nur bequemer oder sportlicher, son-dern in jeder Hinsicht ausgewo-gener und vollkommener machen.

Der Senator ist in Form und Technik ein Ergebnis dieses Kon-zeptes größtmöglicher Funktio-nalität. 

Er ist die Verwirklichung eines Automobils. das die konstruktiven Vorteile der auseinanderstreben-den Entwicklungen durch eine funktionelle Synthese der technisch fortschrittlichsten Möglichkeiten in sich vereint.

Der Senator ist ein Automobil, dessen Gegenwert sich mit den Begriffen souveräner Komfort oder Fahrvergnügen allein nicht mehr beschreiben läßt. Er ist Ausdruck eines Konzeptes, das ein Höchst-maß an Sicherheit, Komfort und Leistung bei gleichzeitiger optimaler Wirtschaftlichkeit und Qualität ermöglicht.

Nicht Traditionalismus oder sportliche Ambition, sondern Funk-tionalität und technischer Fort-schritt prägen seinen Charakter.


Prospekt Opel Senator 1978
Senator CD

 

 

Senator. Seine Form folgt

 der Funktion.

Da Sicherheit, Leistung und Wirt-schaftlichkeit, aber auch der Komfort eines Automobils ent-scheidend von seiner Formgebung beeinflußt werden. haben vor allem diese Faktoren die Linien-führung des Senator beeinflußt. Seine sachliche Form ist das Ergebnis konsequent funktionaler Gestaltung. Um den Luftwieder-stand und damit den Kraftstoff-Verbrauch so gering wie möglich zu halten, die Fahrleistung zu steigern, den Auftrieb an Vorder- und Hinterachse zu senken, die Fahrtwindgeräusche auf ein Mini-mum zu reduzieren, folgt die Linien-führung den Gesetzen der Aerody-namik. Seine klare und trotz ihrer Kompaktheit großzügig wirkende Form, die ungewöhnlich flach gestaltete Frontpartie und das harmonisch abgestufte Heck wurden auf der Grundlage spezieller Computerprogramme entwickelt und in zahlreichen Windkanalversuchen überprüft. Seine Form ist das Resultat eines Gestaltungskonzeptes, das den neuesten Erkenntnissen der Automobilforschung entspricht und auf prestigeträchtige Styling-elemente verzichtet.

 

Die Ausgewogenheit der Proportionen beim Senator ist der ästhetisch überzeugende Ausdruck einer allein von technischen Erwägungen geleiteten gestalte-rischen Funktionalität.

 

 

Die großen Fensterflächen und die ungewöhnlich niedrige Gürtellinie, die das Erscheinungs-bild des Senator charaktensieren, dienen ebenso der Wahrneh-mungssicherheit wie die Halogen-Breitbandscheinwerfer, die auch seitlich sichtbaren Blinker und neuartigen fremdlichtsicheren Heckleuchten.

 

Kräftige Stoßfänger mit Schutz-leisten, die sich seitlich über die gesamte Wagenlänge fortsetzen, bieten Schutz vor Beschädigungen der Karosserie.

 

Durch seine streng sachliche Formgebung, die kein Zuge-ständnis an Tradition oder Markensymbolik macht, erscheint der Senator nicht nur kompakter als vergleichbare Automobile dieser Klasse, sondern auch als der zeitgemäße Ausdruck fortschritt-licher Automobiltechnik.

 

 

 

 

 


Der schräg gestellte Kühlergrill, die Form des Stoß-fängers und der integrierte Bugspoiler sind Kenn-zeichen der aerodynamisch vorbildlichen Gestaltung des Senator. (Abb1)                                                 

                                        

Der nach aerodynamischen Gesichtspunkten gestaltete und von innen einstellbare Außenspiegel wird durch eine regenabweisende Einfassung von sichtbehindernden Schmutz- und Wasserschlieren weit-gehend freigehalten. (Abb2)

 

Ein besonders charakteristisches Erscheinungs-merkmal des Senator sind die beiden Seitenfenster im Fond, die zu der vorbildlichen Rundumsicht beitragen.

 

(Abb3)

 

 

 

 

 


Die völlig neuentwickelten, nahezu reflexions-freien Rückleuchten leisten einen erheblichen Beitrag zur Verkehrssicherheit und verleihen der Heckpartie des Senator einen ganz besonderen Akzent. (Abb. 1)

 

Großdimensionierte Halogen-Breitbandschein-werfer garantieren ein optimales Lichtvolumen und bestmögliche Ausleuchtung der Fahrbahn im Abblend- und Fernlichtbereich. (Abb. 2)

 

Serienmäßige Leichtmetallfelgen beim Senator CD tragen zum ohnehin beispielhaften Fahrkomfort und der vorbildlichen Bodenhaftung des Senator-Fahrwerks bei. (Abb3)

 

 

 

 

 


 

Komfort ist eine Funktion der Technik.

Das Streben nach mehr Mobilität und die damit ver-bundenen Anforderungen des Verkehrs nehmen ständig zu.

Die Entlastung des Fahrers gewinnt daher bei der Konstruktion zukunftsweisender Automobile allergrößte Bedeutung. Auch höchster Komfort erscheint nicht mehr als Luxus. sondern als notwendige Erleichterung für den Fahrer und trägt somit wesentlich zu Sicherheit und Fahrqualität bei.

 

Der souveräne Komfort des Senator erweist sich daher als Ausdruck des hohen konstruktiven Standards seines harmonisch abgestimmten Fahrwerks, perfekt gestalteter Sitze, einer optimalen Anordnung aller Bedienungs-elemente im Cockpit und großer technischer Leistungen im Hinblick auf Geräuschdämpfung und Sichtverhältnisse. Denn Komfort ist eine Funktion der Technik.

Wie man sitzt, so fährt man.

Zu den wichtigsten Komponen-ten die im Zusammen-wirken mit dem Fahrwerk über den Komfort eines Automobils entscheiden, gehören die Sitze. Ihrer anatomisch richtigen Gestaltung wurde daher die größte Aufmerksamkeit gewidmet. Um jedem Fahrer - gleich welcher Körpergröße - gegenüber Lenkrad, Pedalen sowie Bedienungselementen und Informationsgebern die individuell optimale Sitz- und Sichtposition zu garantieren, läßt sich der Fahrersitz bequem in Längsrichtung, Neigung der Lehne bis hin zur Liegeposition und beim Senator CD sogar in der Sitzhöhe stufenlos verstellen.

 

Auch die Kopfstützen sind unter-schiedlichen   Körpermaßen leicht anzupassen und in Höhe und Neigung variabel. 

Ein vertikal verstellbares Lenkrad ergänzt beim Senator CD dieses System flexibler Sitzpositionen, das die Voraussetzungen schafft, in jeder Situation überlegt zu agieren, sicher zu reagieren und auch lange Strecken entspannt zurück-zulegen. 

 

Die Fondsitze sind als Voll-schaumsitze ausgebildet und haben eine herausklappbare Mittelarmlehne. Sie bieten ein hohes Maß an Komfort und Bewegungsfreiheit.

  Kopfstützen und Sicherheitsgurte im Fond gehören beim Senator CD zur Serienausstattung.

 

Das Heizungs- und 

Belüftungssystem.

 

Da nicht nur das Wohlbefinden der Insassen. sondern auch Kon-zentration und Kondition des Fah-rers sehr stark von Temperatur- und Luftverhältnissen abhängig sind, wurde das Heizungs- und Lüftungs-system des Senator nach dem fortschrittlichen Mischluftprinzip konstruiert. Dieses System garantiert einen optimalen Luftumsatz im Fahrzeug  und  erlaubt  eine  exakt

 

 

 

 

 

dosierte Luftzufuhr - Temperatur-regelung - in Verbindung  mit  dem

 

leisen Gebläse unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit. Die An-ordnung der horizontal und vertikal getrennt einstellbaren Luftdüsen gestattet eine differenzierte Temperaturschichtung im Fuß-, Körper- und Kopfbereich sowie eine optimale Luftzirkulation.

Spezielle Düsen leiten einen Warmluftschleier entlang den Seitenscheiben und Türen. Sie wirken Beschlagen der Fenster und unangenehm empfundener Kälte-abstrahlung in diesem Bereich entgegen.

 


 

Ein Maximum an Komfort heißt

ein Minimum an Belastung.

 

Die nach den neuesten Erkennt-nissen der Forschung konstruierten Sitze des Senator entsprechen strengen anatomischen Anforder-ungen und tragen wesentlich dazu bei, daß die physische Belastung des Fahrers - auch bei Anwendung exaktester Meßmethoden – nahezu null ist. Die Sitze sind als Vollschaumkonstruktion ausge-bildet und sorgfältig auf die Federungs- und Dämpfungs-charakteristik des Fahrwerks abgestimmt. Fahrer- und Beifahrer-sitz haben eine zusätzliche Federunterstützung;   der   Sitz   des 


Gesonderte Heizungs - und Frischluftöffnungen im Fußraum der Rücksitze sorgen für eine günstige Temperaturverteilung im gesamten Passagierraum und bieten auch im Fond bestmögliche Klimaverhält-nisse.

 

Akustischer Komfort. 

Bei der Gestaltung des harmonisch auf die gewählte Außenfarbe abgestimmten Innen-raumes wurde nicht nur be-sonderer Wert auf Eleganz und Verarbeitungsqualität gelegt, sondern auch alles für ein hohes Niveau an akustischem Komfort getan. Mit großem konstruktiven Aufwand wurden Geräusche des Fahr-und Triebwerkes von der Karosserie isoliert.  Zusätzlich  ist  der

Innenraum mit einer durchgehend dreifachen lsolationsschicht, hoch-wertigem Teppichboden und einer lsolationsschicht auch unter dem Dachhimmel gegen Außengeräusche abgedämmt.

 

Besondere Dichtungen an Türen und Fenstern schirmen störende Fahrtwindgeräusche ab. Vor allem bei hohen Geschwindigkeiten Wirkt sich diese Sorgfalt, mit der die Geräuschdämmung beim Senator betrieben wurde, besonders wohltuend aus.

 

 

Der beispielhafte Komfort des Senator ist das Ergebnis eines funktionellen Konzepts, das in der Entlastung des Fahrers einen unerl-äßlichen Beitrag zur Sicherheit im modernen Automobilbau sieht.

 

 

 

 

 

Fahrers und des Beifahrers im Senator CD ist heizbar. Durch die funktionsgerechte Formgebung der Sitzfläche. das körperfreundliche Polster- und Oberflächenmaterial sowie die integrierte Rückenunterstützung garantieren sie Fahrer und Beifahrer eine anatomisch optimale Sitzhaltung vorbildliche Seitenführung auch bei Kurvenfahrt und Wirken vorzeitiger Ermüdung auf langen Strecken entgegen.


Prospekt Opel Senator 1978

Ein vertikal verstellbares

Lenkrad gestattet eine zusätz-

liche Anpassung der Sicht-

und Sitzposition gegenüber

den Instrumenten und

Bedienungselementen sogar

 

während der Fahrt.

Die leistungsstarke Klima-

anlage im Senator CD sorgt

auch bei extremen Witterungs-

Verhältnissen für optimalen

Klimakomfort im gesamten

 

Innenraum.


Elektrische Fenster-heber, die beim Senator CD zur Serienausstattung gehören, dienen nicht nur dem Komfort, son- dern erhöhen zugleich

die Sicherheit. Der Fahrer

kann alle Türfenster öff-nen oder schließen, ohne dabei vom Verkehrsge-schehen abgelenkt zu werden.

Taschen in den Rückenlehnen der Vor-dersitze bieten zusätz-liche Aufbewahrungs-möglichkeiten.

Der Senator CD ist auch im Fond serien-mäßig mit Kopfstützen und 3-Punkt Sicherheits-gurten ausgestattet.


Prospekt Opel Senator 1978
Prospekt Opel Senator 1978

Das Fahrwerk.

Funktion lenkt sein Verhalten.

Sicherheit, Dynamik und Komfort des Automobils werden grundlegend von der Konstruktion seines Fahrwerks bestimmt. Ohne ein Fahrwerk, das die Antriebskräfte sicher auf die Straße übersetzt, steht auch das bestmotorisierte Automobil auf schwachen Beinen.

Um die Vorteile eines möglichst engen Kontakts zur Straße nicht durch allzu spürbare Abhängigkeit von deren jeweiliger Beschaffen-heit erkaufen zu müssen, wurde für den Senator ein Radführungs- und Aufhängungssystem entwickelt, das scheinbar gegensätzliche Eigenschaften in sich vereint.

 

Die Basis überlegener Neutralität.

Das nach dem Prinzip der McPherson-Federbeinachse vorn und der von Doppel-Schräglenkern geführten Einzelradaufhängung hinten von Grund auf neukonstruierte Fahrwerk ist eine der komfortabelsten und fahr-technisch sichersten Konstruktio-nen, die es heute im Automobilbau gibt.

Durch neuentwickelte Konstruk-tionskomponenten und die An-wendung modernster Technologie bei der Abstimmung des Gesamtsystems wurde ein Fahr-werk verwirklicht, das im Hinblick auf Komfort, Sicherheit und Neutralität des Kurvenverhaltens ganz neue Maßstäbe setzt.

 

Vorderradaufhängung.

Durch systematische Nutzung und Fortentwicklung des MacPherson-Prinzips entstand ein hochqualifiziertes Vorderrad-aufhängungs-System, das beispiel-hafte Radführungseigenschaften mit mustergültigem Komfort verbindet.

 

Das mit 1:1 ideale Über-setzungsverhältnis von Federung und Dämpfung sowie die neuartige Teflonbeschichtung der Kolbenstangenführung und die 

Teflon-Kolbenringe der Stoß-dämpfer ermöglichen im Zusam-menspiel mit einem langhubig angelegten Radweg eine perfekte Abstimmung der Vorderrad-federung und -dämpfung. Sie bietet bei minimalen Lenkkräften hervorragende Geradeauslauf-eigenschaften, stabile Seiten-führung und zugleich maximalen Komfort.

Eine präzis arbeitende Servo-Lenkung, die besten Kontakt zur Straße gewährt, ergänzt das Fahrwerk-System und macht eine neue, komfortablere Form sportlichen Fahrens möglich. die den Senator auszeichnet. Ein serienmäßiger Stabilisator wirkt der Karosserieneigung bei Richtungs-wechsel entgegen und trägt zusätzlich zur Kurven- und Seitenwindstabilität bei.

 

Die Hinterradaufhängung.

lm Sinne einer moglichst per-fekten Auslegung des Gesamt-fahrwerks wurde auf der Grundlage einer von Dreieck-Schräglenkern geführten Einzelradaufhängung ein Hinter-achssystem geschaffen, das im Hinblick auf Gewichts- und Raumersparnis, Dynamik und Sicherheit ebenfalls neue Maß-

 

stäbe setzt. Wesentliche Kompo-nente dieser Konstruktion, die aus einem Fahrschemel und den beiden daran angelenkten gummi-gelagerten Schräglenkern besteht. sind die beiden neuentwickelten Miniblockfedern. Diese neuartige Federbauform, die einen inkonstanten Materialdurchmesser aufweist und sich doppelkonisch verjüngt, schließt Berührungen der Federwindungen im Fahrbetrieb aus und verhindert somit störende Federgeräusche. Ihre progressiv Kennlinie erlaubt einen optimalen Ausgleich unterschiedlicher Zuladungen und trägt dadurch entscheidend zum Gesamtkomfort und der Sicherheit des Fahrwerks bei. Diese zukunftsweisende Federkonstruktion wurde erstmalig im Automobilbau beim Senator eingesetzt.

 

      Zur bestmöglichen Geräuschiso-lierung wurde nicht nur der Fahrschemel selbst, sondern auch das vom federnden Achssystem getrennte Differential mittels groß-volumiger Gummi-Metall-Dämpfungsblöcke am Unterbau aufgehängt. Diese Art der Aufhängung dient zugleich der exakten Radführung und Abschirmung gegenüber Abroll- und Antriebsgeräuschen.


 

 

 

 

 

Das von Grund auf neukonstruíerte

Fahrwerk des Senator zeichnet

sich durch eine überlegene

Neutralität des Kun/enverhaitens,

beispielhafte Richtungsstabilität

 

und rnustergültigen Komfort aus.


McPherson-Federbein-Vorderachse mit Stabilisator; ideale Abstimmung von Federung und Dämpfung im Verhältnis 1:1 und Polyurethan-Anschlagpuffern.

Minibiockfeder. Doppelkonische Federbauform mit inkonstantem Material- durchmesser und progressiver Kennlinie.

Stoßdämpfer mit teflonbeschichteter Kolbenstangen-führung und Teflonkolbenringen.


Prospekt Opel Senator 1978

 

 

Wirtschaftlichkeit als Funktion

der Leistung. Das Senator Triebwerk.

Das Fahren so perfekt und harmonisch wie nur möglich zu machen und überlegene Leistung mit maximaler Wirtschaftlichkeit zu verbinden, war die Zielsetzung bei der Konstruktion des Senator-Triebwerkes. 

Die neuentwickelten 6-Zylinder-Reihenmotoren zeichnen sich durch geschmeidig-kraftvolle Leistung, hohe Laufruhe und dynamische Elastizität aus. Ihr temperamentvolles Beschleuni-gungsvermögen und ihre über-zeugende Leistungskraft helfen Überholvorgänge zu verkürzen und

Reisegeschwindigkeiten.

Der neuentwickelte 3.01-6-Zylinder-Motor mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung hat asymme-trische Keilbrennräume, die eine günstige Verwirbelung des Kraftstoffgemischs und damit optimale Ver­brennung sichern. Äußerst strömungsgünstig gestal-tete Ein-und Auslaßkanäle ermög-lichen Leistungs­werte, die bei so sparsamem Kraftstoffverbrauch bisher unerreichbar schienen.

 

 

Zur optimalen Beatmung des Motors wurden die Durchmesser der Ein- und Auslaßventile so groß wie möglich dimensioniert und auch das Ansaugrohr auf einen breiten Drehmomentbereich und maximale Leistungsentwicklung abgestimmt.

 

Das Triebwerk des Senator CD ist mit einer L-Jetronic-Einspritz-anlage ausgestattet, die nach dem fortschrittlichen Prinzip der Luftmengenmessung arbeitet. Durch optimale Steuerung des Gemischs ist es möglich, das Temperament des Triebwerks und

seine Leistung zusätzlich zu erhöhen. Die verschleiß- und wartungsfreie Transistorzündanlage sorgt für einen exakten Zündzeit-punkt auch bei höchster Drehzahl. Sie sichert wir­kungsvolle und ge-naue Zündung bei allen Motor-betriebszuständen und Witterungs-bedingungen.

 

Zwei im Winkel von 45° schräggestellte Schwingungs-dämpfer, mit denen nur wenige Automobile dieser Klasse ausgestattet sind, fangen horizon-tale und vertikale Motorschwing-

ungen ab. Sie tragen so zum vorbildlichen Komfort des Senator bei. Das Triebwerk des Senator weist alle die hervorragenden Qualitäten auf, durch die sich Opel-Motoren auszeichnen: hohe Lebensdauer, souveräne Leistung, mustergültige Laufruhe, dyna-mische Elastizität bei vorbild­licher Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit.

Das Senator-Triebwerk erlaubt problemloses Fahren bei niedrigen Drehzahlen ebenso spielend wie sportliches Beschleunigen in jedem Drehzahlbereich. Es eignet sich ebenso sehr für den dichten Stadtverkehr wie für hohe Geschwindigkeiten überlange Distanzen.



Prospekt Opel Senator 1978
3.0 l-E-Motor
Prospekt Opel Senator 1978

 

 

Die Konstruktion

funktioneller Sicherheit.

Es gibt im Automobilbau kaum ein konstruktives Detail, das nicht direkt oder indirekt auch eine Sicherheitsfunktion zu erfüllen hat. Es wäre unzureichend, die Sicherheitsqualität eines Automo-bils nur nach den dynamischen Eigenschaften des Fahrwerks und dem Crash-Verhalten der Karosserie und des Innenraumes zu beurteilen.

 

Ebenso wie von diesen Faktoren wird die Sicherheit zum Beispiel auch von den ergonomischen Bedingungen bestimmt, die den Aktionsraum des Fahrers definieren.

 

Ergebnis dieser Überlegungen ist das Konzept der integralen Sicherheit, das bei der Konstruktion des Senator maßgebend war.

 

 

Ausgehend von der Erkenntnis, daß weder aktive noch passive Sicherheit allein den notwendigen Schutz der Insassen garantieren, ist dieses Konzept auf die Gesamtsicherheit gerichtet: Bei der Konstruktion jedes einzelnen Details ist Sicherheit von Anfang an einer der bestimmenden Faktoren.

Die Sicherheitskarosserie des Senator.

 

So wurde die Karosserie des Senator nicht nur nach aerodyna-mischen Gesichtspunkten, son-dern zugleich nach den neuesten Erkenntnissen der Sicherheits-forschung entwickelt. In ihrer Konstruktion ist sie das Ergebnis modernster Testmethoden, inten-siver statischer und dynamischer Berechnungen und einer Vielzahl von Crash-Versuchen auf einer der fortschrittlichsten Testanlagen Europas.

 

Geometrisch optimal ausge-legte Längsträger (3), die über Querträger eingeleitet werden in die Türschweller und sich bis zum Heck fortsetzen, absorbieren auch sehr hohe Aufprallkräfte und schützen so den Fahrgastraum, der als stabile Sicherheitszelle ausgebildet ist. Die günstige Verformungscharakteristik der Karosserie ergibt ein Knautsch-verhalten, das bedeutend besser ist als in vielen Ländern Europas vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Durch die Anwendung der "Finite Elemente"-Methode war es möglich, das Knautschverhalten der Karosserie konstruktiv so zu programmieren, daß zum Beispiel die Motorhaube gezielt ausknickt und nicht durch die Frontscheibe in die Fahrgastzelle eindringen kann. Zusatzträger ergänzen die Struktur, um bei einem Aufprall ein

1
1
2
2
3
3

 

 

 

 

 

(4) Doppelte Sicherheits-

verriegelung der Motorhaube,

die bei versehentlichem

Betätigen oder bei Kollisionen

ein selbsttätiges Öffnen verhindert,

 

(6) Sicherheitspolsterung und

Form des vorderen Dachrahmens

schützen vor Kopfverletzungen.

4
4
5
5
6
6
7
7

(7) Sicherheitsdenken bis ins Detail: Gezielt gestaltete Sicherheits-Verschraubung der Kotflügel. Auch sie dient programmiertem Abbau der Aufprallenergie bei frontalen und seitlichen Kollisionen.

Die Senator-Sicherheitszelle.

 

Der Fahrgastraum des Senator bietet ein Höchstmaß an Verfor-mungsstabilität und Schutz für die Insassen. 8 formstabile Dachsäulen bilden einen statisch hochqualifi-zierten Überrollkäfig, dessen außer-ordentliche Steifigkeit selbst bei mehrfachem Überschlagen die Haltbarkeit des Dachverbandes sichert. Mit Hilfe gezielter Rechen-programme und aufgrund ein-gehender Versuchsserien ist es gelungen, den Seitenverband der Türen so zu gestalten, daß ein Maß an Sicherheit erreicht wurde, das die Verwendung zusätzlicher Träger und massiven Material-einsatz erübrigt. 

 

Wie alle Sicherheitsdetails, so wurden auch die Scharniere (2), die Türpfosten und der Verriege-lungsmechanismus nach Maß-gaben konstruiert, die weit über den gesetzlichen Vorschriften liegen.

 

Innere Sicherheit.

 

Dem konstruktiven Aufwand bei der Entwicklung der Senator-Sicherheits-Karosserie entspricht ein konsequent nach Ergebnissen der Kollisionsforschung durchgestal-teter Innenraum. Die elegante und funktionelle Ausstattung des Senator bietet deshalb weit mehr als nur Komfort um seiner selbst willen. Sie dient der Entlastung des Fahrers und dem Schutz der Insassen.

 

 

Die Gurt- und Sitzverankerung ist so konstruiert, daß auch große Verzögerungskräfte abgefangen und ohne ernstliche Folgen für die Insassen abgebaut werden kön-nen. Das Anlegen der Sicherheits-gurte  jedoch  ist   die   unerläßliche

 

Voraussetzung, um die Sicherheits-funktion der einzelnen Schutz-konstruktionen voll wirksam werden zu lassen.

 

Ein zusätzliches Sicherheits-System in sich stellt die nach dem bewährten Prinzip des teleskopie-renden Maschengittermantelrohrs konstruierte Sicherheitslenkung des Senator dar. Der Abreißschlitten, der bei einem Aufprall ein hohes Maß an Energie auffängt und das neuentwickelte 4-Speichen-Sicher-heitslenkrad (1) gewähren maxi-malen Schutz. Der integrierte, voll-umschäumte Prallkorb des Lenkrads trägt entscheidend zu der beispielhaften Gesamtsicherheit bei, die den Senator auszeichnet. 

 

Die planvolle Polsterung (6) des Innenraumes, der Türen und des Dachhimmels, vor allem im Bereich des vorderen Dachrahmens und das Abgleitprofil dieses Rahmens, zeugen für die große Sorgfalt, die der Sicherheit bei der Konstruktion des Senator gewidmet wurde. 

 

Die vorbildliche Stabilität und Dynamik des Fahrwerks, die souveränen Leistungsreserven des Motors und die ergonomisch optimale Gestaltung des Cockpit sind die logische Ergänzung eines sorgfältig durchdachten Sicherheitskonzeptes. Eines Konzeptes für das Leistung, Funktionalität und Komfort zugleich wesentliche Komponenten integraler Sicherheit sind.

 


 

 

Funktionelle Qualität ist unteilbar.

Von Anfang an haben Qualitätskriterien die Konzeption des Senator entscheidend mitbe-stimmt: In der Art seiner Konstruk-tion, bei der Wahl der Materialien und auch in den kompromißlosen Normen ihrer Verarbeitung. Modernste Testmethoden, Dauer-versuche, physikalische und chemische Analysen, der Einsatz computergesteuerter Meß- und Rechenverfahren und ein doppeltes Kontrollsystem zur Quali-tätssicherung werden aufge-wendet, um höchste Qualitäts-anforderungen zu gewährleisten. Nur ein umfassendes System sorgfältiger Überwachung und strenger Kontrolle des gesamten Konstruktions-und Produktions-prozesses vermag jenes Höchstmaß an Qualität zu garantieren, das den Senator auszeichnet. Denn nicht zuletzt ist Qualität ein entscheidender Gradmesser für die Funktionalität eines Automobils.

 

Qualität der Konstruktion.

So wurde schon bei der Entwicklung der Karosserie sorgfältig darauf geachtet, Hohlräume, Fugen und Kanten, die zu Entstehungsherden von Rost werden könnten, so konsequent wie möglich zu vermeiden. Um höchste Qualität zu garantieren, werden besonders korrosions-gefährdete Karosserieteile schon vordem Zusammenbau mit einer wirksamen Schutzschicht über-zogen. Andere Teile werden aus verzinkten Blechen gefertigt. 

PVC-Beschichtungen im Bereich der Radgehäuse und der steinschlaggefährdeten Partien des Bodens sowie eine Zwischenlackierung der Schweller gewähren zusätzlichen Schutz. Durch eine Vielzahl von Grundierungs-, Lack-, Wachs und Kunststoffschichten wird ein Höchstmaß an Korrosionsschutz erreicht.

 

Ein sorgfältiger Lackunterbau verleiht dem Senator das Siegel dauerhafter Qualität und Wertbeständigkeit.

 

Qualität auch im Detail.

Höchste Qualitätsansprüche gelten beim Senator auch für zunächst „unscheinbare" Details. Zwei Beispiele von vielen: 

  Türschlösser gehören zu den meiststrapazierten Einrichtungen eines Automobils. Beim Senator wurden die gesetzlichen Standards für ihre Funktionstüchtigkeit und Dichtheit nicht nur erfüllt, sondern sogar um das Vielfache überboten. Ein spezielles Kunststoffgehäuse schützt die Schlösser vor Staubeintritt und verhindert auch Zugbelästigung.

Eine stoßabweisende Gummi-manschette am Tankeinfüllstutzen und eine Tankklappe aus Kunststoff reduzieren die Korrosionsgefahr in diesem Karosseriebereich, wo sonst schon kleine Unachtsamkeiten mit der Zapfpistole Beschädigungen hervorrufen können.

 

Kontrollierte Qualität.

Höchste Ansprüche wurden jedoch nicht nur an die Konstruktion, sondern auch an die Verarbeitung der Karosserie, des Innenraums und aller Aggregate gestellt. So werden etwa die bereits auf wenige tausendstel Millimeter genau gefertigten Motorkolben und Zylinder-bohrungen durch eine computer-gesteuerte Kolbenmaschine nach Maß und Gewicht einander zugeordnet.

Inspektion nach höchstem technischem Stand garantiert auch die Zuverlässigkeit so wichtiger Bauteile wie z.B. Bremsen oder Lenkung. Ein aufwendiges Kontrollsystem stellt sicher, daß verantwortungsbewußtes Qualitätsdenken, das die Entwicklung des Senator bestimmt hat, in der Fertigung fortsetzende Ergänzung findet.

In der Qualität und Zuver-lässigkeit des Senator erweist sich seine Funktionalität.

 

 

Alle bisher abgebildeten Fahrzeuge zeigen den Senator CD


 

 

Senator. Die Ausstattung.

Das Konzept größtmöglicher Funktionalität, das den Charakter des Senator prägt, bestimmt auch seine Ausstattung. Der Senator bietet all den Komfort eines zukunftsweisenden Auto-mobils der inter­nationalen Spitzen-klasse. Er erfüllt sehr hohe Ansprüche und wird den Anforderungen des modernen Verkehrs vorbildlich gerecht.

Triebwerk

6-Zylinder-Reihentriebwerk, 2.8 1.4fach Doppelregister-Fallstrom-vergaser. 103 kW (140 PS) bei 5200 min-1, max. Drehmoment bei 3400 min1 = 218 Nm (21.8 kpm). Drehstrom-Lichtmaschine 55 A.

 

Getriebe

Vollsynchronisiertes 4-Gang-Getriebe. Sportschaltung.

 

Fahrwerk

 

Vorderachse: Federbein-Achse nach dem McPherson-Prinzip mit Drehstab-Stabilisator. Hinterachse: Schräglenker-Hinterachse mit Miniblockfedern. Antrieb über zwei Antriebswellen mit je zwei homokinetischen Gelenken. Senkrecht angeordnete Teleskop-Stoßdämpfer. Drehstab-Stabilisator.

 

Lenkung 

 

Kugelumlauf-Lenkung mit Servo-Unterstützung, Übersetzung 15.7. Sicherheits-Lenksäule mit Maschengitter-Mantelrohr, Teleskop-Lenkspindel und Abreißschlitten an separatem Querträger. Umschäumtes 4-Speichen-Komfortlenkrad mit integrierem Prallkorb.

 

Bremssystem

 

Zweikreis-Bremssystem mit 9-Zoll-Bremskraft-verstärker und Bremskraftregler. Innenbelüftete Scheibenbremsen vorn, Scheibenbremsen hinten,

 

Karosserie

Selbsttragende Ganzstahl-Karosserie, unter Anwendung der„Finite Elemente"-Methode computer-berechnet. Programmierte Knautsch-zonen an Front und Heck. Extrem stabile Dachpfosten, Dachrahmen, Tür-schweller und Längsträger. 

Als Sicherheitszelle ausgebildeter, formstabiler Fahrgastraum. 

Rohkarosserie phosphatiert, elektro-statisch und von Hand grundiert und bis zur Gürtellinie in Kunstharz getaucht. Schweißnähte und Fugen mit Spezialmasse abgedichtet.Zusätzlicher Rostschutz im Bereich des Einstiegs-chweilers durch zähe, steinschlag-resistente Zwischenlackierung. 

Türschweiler hohlraumversiegelt, Unterboden mit Schutzwachs versehen. PVC-Unterbodenschutz an den Radein-bauten sowie seitlich am Unterboden.

 

Beleuchtung

 

Halogen-Breitbandscheinwerfer mit integrierten Blinkleuchten.

Fremdlichtgeschützte Rückleuchten mit integrierten Rückfahrscheinwerfern. Für den Einbau einer Nebelschluß-leuchte vorbereitet. Parkleuchten in Scheinwerfern und Rückleuchten.

Beleuchtung für Kofferraum, Motorraum und Handschuhfach. Zigaretten-Anzünder sowie Symbole der Scheinwerferschalter und Heizungs-betätigung indirekt beleuchtet. Innenraumleuchte vorn und zwei Innenraumleuchten hinten mit Türkontaktschaltern vorn und hinten.

 

Instrumente

Sicherheitsgepolsterte, farblich auf den Innenraum abgestimmte Instrumententafel. Tachometer, Tageskilometerzähler, Quarzuhr, Kraftstoff-und Temperaturanzeige; Beleuchtung stufenlos regelbar. Kontrolleuchten für Ladestrom, Öldruck, Fern¬licht, Warnblinkanlage, Blinklicht und Handbremse. 

Handbremskontrolleuchte kombiniert mit Kupplungs-Kontrolleuchte und Bremssystem-Warnanzeige,

Scheibenwischer 2stufig, mit Intervall-Schaltung und elektrischer Wischer/Wasch-Anlage. Sitze

Vorn anatomisch geformte Vollschaum-Liegesitze mit Federunterstützung, auf kugelgelagerten Gleitschienen geführt, mit einstellbaren, stoffbezogenen Kopfstützen. Rückenlehnen über Handrad stufenlos bis in Liegeposition verstellbar. 3-Punkt-Automatik-Gurte mit verdeckter Gurtführung,

Hinten Vollschaumsitze mit ausklappbarer Mittelarmlehne.

Heizungs- und Lüftungssystem

     Frischluftheizung mit leisem, 4stufigem Radialgebläse. Exakt dosier-bare Temperatur-Regulierung nach dem Mischluftprinzip. Heizluftdüsen für Windschutzscheibe und Fußraum vorn und hinten, zwei in Richtung und Luft-menge einstellbare Düsen im Oberteil und zusätzliche Belüftungsdüsen im Unterteil der Instrumententafel links und rechts. Zwei einstellbare Frischluft-düsen in der Mitte der Instrumenten-tafel. Luftmenge für Fußraum und Entfrostung unabhängig regulierbar.

 

Ausstattung

 

     Verbundglas-Frontscheibe. Heizbare Heckscheibe. Sitzbezüge aus Stoff „Madeira" und uni-farbenem Velours. Schlingenteppich in Polsterfarbe vorn und hinten. Farborientierte Deckenbespannung. 2 Sonnenblenden, Beifahrerseite mit Make-up-Spiegel. Sicherheits-Innenrückspiegel, kippbar. Einstellgriff für Außenspiegel. Stirnwand-Geräuschdämpfung innen und außen sowie im Dach. Großer Ascher in der lnstrumententafel, Armlehnen mit integriertem l-laltegriff an den Vordertüreri. Armlehnen mit integrierten Aschenbechern an den Hintertiiren. Kindersicherung an beiden hinteren Türen, Geräumiges Handschuhfach. Ablage rechts auf der Instrurnententafel. 1 Haltegriff vorn. 2 Haltegriffe am Dachrahmen hinten mit integrierten Kleiderhaken. Tunnelkonsole mit Ablage, Ablagefächer an beiden Vordertüren. Hutablage mit Vliesteppich belegt, Vlies-Formmatte im Kofferraum. Großdimensionierte Stoßfänger, bis zu den Radausschnitten verlängert, mit Schutzleiste und elastischen Endstücken. Integrierter Frontspoiler. Großer, schmutzabweisender Außenspiegel. Kräftige, seitliche Schutzleisten. Abschließbarer Tankdeckel. Schützende Gummimanschette am Einfüllstutzen. Stahl-Langlochfelge rnit Radzierringen (6] X 14). Zierleisten an Türfensterrahmen, Schwarze Zierblende/Rückwand. Verchromte Auspuffblende


Prospekt Opel Senator 1978

Die Front-Sitze des Senator (Abb.1) sind als Feder-Vollschaumkonstruk-tion ausgebildet. Die integrierte Rückenunterstützung der Lehnen, die Körpergerechte Form der Sitzflächen garantieren eine anatomisch optimale Sitzhaltung, die der Entlastung und Konditionserhaltung des Fahrers dient. Serienmäßig in Höhe und Neigung einstellbare Kopfstützen tragen zum Komfort und zur Innen-raumsicherheit des Senator bei. 

Servo-unterstützte Kugelumlauf-Lenkung (Abb. 2), die die Lenkkräfte linear verstärkt und besten Kontakt zur Straße gewährleistet, macht es leicht, den Senator bequem und sicher zu steuern. Das Vierganggetriebe mit kurzem Schalthebel (Abb. 3) wurde optimal auf den Drehmomentverlauf des Triebwerkes ausgelegt und zeichnet sich durch kurze und exakte Schaltwege aus.

 

Das 2.8 l-Hochleistungstriebwerk (Abb. 4) ist serienmäßig mit einem Vierfach-Fallstrom-Doppelvergaser ausgestattet. Der 6›Zylinder-Reihenmotor bringt

hervorragende Leistungs› und Beschleunigungswerte bei gleichzeitig vorbildlicher Wirtschaftlichkeit. 

 


 

 

Senator C.

Funktionalität mit besonderer Note.

Die Ausstattung des Senator C wurde speziell für betont hohe Komfort-Ansprüche entwickelt. Sie kommt vor allem den besonderen Wünschen der Fahrer entgegen, die sich auf langen Strecken durch außergewöhnlichen Komfort verwöhnen lassen möchten. 

Wertvolle Veloursbezüge für Sitze und Kopfstützen (Abb. 1) sowie der Veloursteppichboden und die Velourstürverkleidung vermitteln eine luxuriöse Atmos-phäre und erhöhen noch den akustischen Komfort im Fahrgast-raum. 

 

Die zusätzlichen Ablagefächer an den Vordertüren sind ebenfalls mit Velours bezogen. Das Handschuh-fach in der Instrumententafel ist abschließbar. Vom Fahrersitz aus läßt sich das elektromagnetische Kofferraumschloß auf Knopfdruck öffnen. Der von innen einstellbare Außenspiegel auf der Beifahrerseite (Abb. 2) erleichtert das Rangieren und leistet einen zusätzlichen Beitrag zur Fahrsicherheit. Dreh-zahlmesser, Voltmeter und Öldruck-messer (Abb, 3) ergänzen in übersichtlicher Anordnung die Instrumententafel (Abb. 4). 

Eine verstärkte Geräuschisolierung des Motorraums macht sich beson-ders auf langen Strecken bei hoher Dauergeschwindigkeit wohltuend bemerkbar. Leichtmetallfelgen (6Jx14) erhöhen den Federungs-komfort zusätzlich (Abb. 5). 

Die manuelle Höhenverstellung des Fahrersitzes (Abb. 6) garantiert auch für Fahrer extremer Körper-größe eine optimale Sitzposition.

Ein achtteiliger Satz verchromter Werkzeuge gehört zum Zubehör dieser Ausstattung (Abb. 7).

 



Das Spitzen-modell:

Senator CD.

Er ist die perfekte Verwirklichung des Konzepts der Funktion.

 

Ein Automobil, das in Technik und Aus­stattung allerhöchste An-sprüche erfüllt und gemessen an Komfort, Sicherheit und Leistung Maßstäbe setzt, die selbst in dieser Klasse außergewöhnlich sind.

 

 

Um das Fahren so ausgewogen und vollkommen wie möglich zu machen und jenes Höchstmaß an funktioneller Perfektion zu bieten, die es dem Fahrer mühelos erlaubt, souverän zu agieren, sicher zu reagieren, wurde der Senator CD serienmäßig mit allem nur denkbaren technischen Komfort ausgerüstet. Viele der Ausstat-tungselemente, die bei vergleich-baren Automobilen als Sonder-ausstattung gelten, sind beim Senator CD Bestandteil der Serienausstattung.

 

Der Senator CD bietet:

 

Triebwerk

3.0 1-6-Zylinder-Reihenmotor mit L-Jetronic-Einspritzanlage und kontaktloser Transistor­zündung. 132 kW (180 PS) bei 5800 min-1, max. Dreh­moment bei 4200-4800 min"1 = 248 Nm (24.8 kpm).

 

Getriebe

 

Optimal auf den Drehmomentverlauf des Trieb­werks abgestimmtes Automatic-Getriebe.

 

Lenkung

Servo-unterstützte Kugelumlauf-Lenkung mit Lenkrad-Höhenverstellung, die auch während der Fahrt betätigt werden kann. Das Zündschloß ist mit einer Schlüssel-Abzugs­sicherung ausgestattet.


Prospekt Opel Senator 1978

Selbst bei extremen Witterungs-bedingungen sorgt die Klima-anlage des Senator CD für jederzeit optimale Klimaverhält-nisse, für angenehm temperierte gereinigte Luft und reduzierte Luftfeuchtigkeit im Wageninnern.

Elektrische Fensterheber gehören beim Senator CD zur Serienaus-stattung. Sie dienen dem Komfort, tragen aber auch zur Sicherheit bei. Der Fahrer kann von zentraler Stelle aus alle Türfenster öffnen oder schließen, ohne vom Verkehrsgeschehen abgelenkt zu werden.

Der Senator CD ist serienmäßig mit einem optimal auf den Dreh-momentverlauf des 3.0 1-6-Zylinder-Hochleistungstriebwerks ausgeleg-ten Vollautomatic-Getriebe ausge-stattet.

 

Ein leistungsstarkes Radio für den UKW-, Mittel-und Langwellen-bereich (Typ „Le Mans Cassette") und eingebautem Stereo-Cassettengerät, gehört zur Serien-ausstattung des Senator CD. 


 

 

Senator-Sonderausstattungen.

Der Senator wird als Automobil der internationalen Spitzenklasse schon in seiner serienmäßigen Ausstattung hohen Ansprüchen gerecht. Um den Senator jedoch nach Ihren persönlichen Wünschen und sehr individuellen Ansprüchen zusätzlich auszustatten, steht eine Reihe von Sonderausstattungen zur Verfügung. Alle diese Ausstattungs-komponenten sind nach strengsten technischen Maßgaben konstruiert und den gleichen kompromißlos harten Tests und Qualitätskontrollen unterworfen wie alle anderen Aggregate des Senator.

 

Die Sorgfalt, mit der jede einzelne dieser Sonderausstat-tungen entwickelt wurde, stellt sicher, daß sie sich als integraler Bestandteil in das Konzept der Funktion fügt. Entscheiden Sie sich für ein Mehr nach eigenem Maß und Wunsch.

 

Lenkradhöhenverstellung

Der optimalen Anpassung der Sitz- und Sichtposition des Fahrers dient die Lenkradhöhenverstellung, die sogar während der Fahrt betätigt werden kann, Sie ist mit einer Schlüsselabzugssicherung und einem gesonderten Zündschlüssel ausgestattet (Abb.l).

 

Elektromagnetisches Kofferraumschloß

Durch Knopfdruck entriegeln Sie über einen Schalter unter der Instrumententafel das Schloß des Kofferraums (Abb. 2).

 

Zentrale Türverriegelung

Durch sie werden beim Offnen oder Schließen der Fahrertür automatisch auch alle übrigen Türen ent-bzw. verriegelt. Ein Beitrag zu Komfort und Diebstahlsicherung (Abb. 3).

 

Radio

Für den Senator stehen ab Werk 5 verschiedene Gerätetypen zur Wahl. Vom reinen Empfangsgerät bis hin zum Automatik-Empfänger und Cassettengerät mit Stereowiedergabe für höchste Ansprüche.

Alle Geräte sind mit Verkehrsfunk-Senderkennung-Automatik und integrierter UKW-Entstörung ausgerüstet (Abb, 4 zeigt das Gerät „Le Mans Cassette").

 

Leichtmetallfelgen/Reifen

Sie sind nicht nur optisch attraktiv, sondern tragen dazu bei, die ungefederten Massen gering zu halten. Die Folge: eine noch bessere und ein noch höherer Federungskomfort.

 

Besonders hohe Fahrsicherheit und Bodenhaftung in Kurven gibt der neue Niederquerschnittreifen 205/60 R 15 89 V Er verleiht dem Senator zusätzliche sportliche Akzente (Abb. 5).

Sitzhöhenverstellung

Optimaler Körperhaltung und perfektem Sitzkomfort auch bei außergewöhnlichen Körpermaßen dient die bequeme Höhenverstel-lung für die Frontsitze. Sie ist für Fahrer- und Beifahrersitz lieferbar (Abb. 6).

 

Geschwindigkeitsregler

Mit ihm können Sie eine kon-stante Reisegeschwindigkeit ein-programmieren. Ihr Senator wird sie exakt einhalten ohne weitere Betä-tigung des Gaspedals, Die Dauer-geschwindigkeit kann nach Belieben erhöht oder gesenkt werden. Das Betätigen von Kupplungs- oder Bremspedal setzt den Geschwindigkeitsregler auto-matisch wieder außer Kraft. Die Geschwindigkeitsregelung wird über einen Hebel am Lenkrad betätigt. Eine Einrichtung, die vor allem über lange Distanzen das Fahren erleichtert (Abb. 7).

 

Automatic-Getriebe

Ein optimal auf den Drehmomentverlauf des 6-Zylinder-Hochleistungstriebwerkes ausge-legtes Vollautomatic-Getriebe dient der Entlastung des Fahrers, erleichtert die Konzentration auf das Verkehrsgeschehen und trägt dadurch wesentlich zur Sicherheit bei (Abb. 8),

 

Recaro-Sitze

Auf Wunsch können Sie den Senator gleich ab Werk mit Recaro-Sitzen ausstatten lassen.

 

Lautsprecher

Auch für die Mono-Radiogeräte sind auf Wunsch 2 Zusatzlaut-sprecher lieferbar.

 

Antenne

 

Wählen Sie zwischen Stabantenne oder integrierter Frontscheibenantenne,


Scheinwerfer-Wischer/Waschanlage

Die Scheinwerfer-Wischer/ Waschanlage verhindert die verminderte Leuchtkraft Ihres Scheinwerfers durch Schmutz: Knopf­druck genügt, und das Scheinwerferglas wird automatisch gereinigt (Abb. 1).

 

Außenspiegel Beifahrerseite

Ein (auf Wunsch von innen einstellbarer Außenspiegel erleichtert das Rangieren; er dient der Sicht-Sicherheit (Abb. 2).

 

Fond

3-Punkt-Sicherheitsgurte und Kopfstützen auch für Ihre Fahrgäste im Fond (Abb. 3).

 

 

Triebwerk 3.0 1-E

 

Das 3.01-6-Zylinder-Reihentriebwerk mit elektronischer L-Jetronic-Einspritzung und kontakt-loser Transistorzündung steht auch für den Senator als Sonderausstat-tung zur Verfügung. Kennzeichen dieses Trieb­werkes: seine souve-räne Leistung, sein außerordent-liches Beschleunigungs­vermögen und seine hohe Endgeschwindig-keit bei gleichzeitig vorbildlicher Wirt­schaftlichkeit und Zuverlässig-keit (Abb. 5).

 Nebelscheinwerfer

Halogen-Nebelscheinwerfer vorn und eine in die Heckleuchten-einheit inte­grierte Nebelschluß-leuchte dienen dem Sehen und Gesehenwerden bei schlechten Sichtverhältnissen (Abb. 6).

 

Zusatz-Instrumente 

Ein Drehzahlmesser ist als Zusatz-instrument erhältlich ((Abb, 4),

 

 

Zusatz-Halogen-Fernscheinwerfer

Zusatz-Halogen-Scheinwerfer geben besonders helle Ausleuch-tung der Fahr­bahn im Fernlicht-bereich,

 

Sperr-Differential 

Ein Sperr-Differential sorgt dafür, daß beide Antriebsräder auch bei unter­schiedlicher Straßenbeschaf-fenheit die nötige Zugkraft behal-ten - das Durch­drehen eines Rades wird verhindert. Der automatische Ausgleich der Antriebskräfte wirkt sich auch bei hoher Kurvenge-schwindigkeit positiv aus.

 

Reifen 

Hochleistungsreifen des Typs 195/70 R 14 89 V sind eine not-wendige Ergänzung, wenn Sie sich für den 3.0 1-Einspritzmotor entscheiden. Sie sind aber auch unabhängig davon lieferbar.

 

 

 

 

 

Wagenstands-Höhenregulierung

Bei hohen Gewichtsbe-lastungen des Wagenhecks verhindert die vollautomatische Wagenstands-Höhenregulierung sein Absinken. Bereits mit Einschalt* ler Zündung mißt ein Sensor die Wagenstandshöhe und korrigiert über einen elektrisch ange-triebenen Luftdruckkompressor das Niveau Ihres Fahrzeugs.

 

Anhänger-Zugvorrichtung

Für Stützlasten bis zu 75 kg und Zuglasten bis 1700 kg (gebremst) steht eine Anhängerkupplung zur Verfügung.

 

Verstärkte Hinterfedern

Für den Anhängerbetrieb sind verstärkte Hinterfedern lieferbar.

 

Zweischicht-Metallic-Lackierung 

Höchste Farbbrillanz auf Jahre hinaus garantiert eine hochwertige Zweischicht-Metallic-Lackierung. Sie verleiht dem Senator das Siegel dauerhafter Qualität und Wert-beständigkeit.


Wärmedämmendes Glas

Getöntes, wärmeabsorbieren-des Glas schützt den Fahrgastraum des Senator gegen starke Sonnen-einstrahlung Es wirkt einer Auf-heizung des Wageninneren

 

entgegen,

Klimaanlage

Die Senator-Klimaanlage sorgt selbst bei extremen Witterungs-bedingungen für optimale Klima-verhältnisse: angenehme Tempera-turen im Sommer, gleichmäßig, trockene Wärme im Winter. Sie schafft frische, gleichzeitig ge-reinigte Luft im Wageninneren. Komfort, der der Kondition des Fahrers dient, ist gleichzeitig ein wertvoller Beitrag zur Sicherheit.

Durch übersichtlich gegliederte Bedienungselemente und klare Symbole läßt sich die Klimaanlage präzise steuern und in ihren viel-seitigen Funktionen problemlos regulieren (Abb. 1).

 

Das Stahlkurbeldach

Für alle, die Sonne und frische Luft lieben, ist der Senator mit einem elektrisch oder manuell zu betätigenden Stahlkurbeldach lieferbar (Abb. 2). 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elektrischer Fensterheber

Elektrische Fensterheber, die über eine Schaltergruppe in der Tunnel-Konsole des Senator be-tätigt werden, ermöglichen es dem Fahrer, auch während der Fahrt alle Türfenster einzeln zu öffnen oder zu schließen. Auch dieser Bedienungskomfort dient gleich-zeitig der Sicherheit (Abb. 3).

 

Die elektrische Sitzheizung

 

Nicht nur die Sitzfläche, sondern auch die Rückenlehne wird von der zuschaltbaren Heizung der Vordersitze angenehm temperiert.


 

 

Senator S-Ausstattung.

Funktionalität mit sportlichem Akzent.

Die S-Ausstattung macht den Senator zu einem Automobil für all diejenigen, die sportliche Fahrweise mit hohem Komfort verbinden mochten.

Ein elegantes 4-Speichen-Sportlenkrad gehört zur Ausstattung des lnnenraums (Abb. 1).

Zusätzliche Instrumente - Dreh-zahlmesser, Öldruckmesser und Volt-meter - erlauben kontrolliertes sport-liches Fahren (Abb. 2).

Gasdruck-Stoßdämpfer hinten und speziell abgestimmte Federung bilden die sportliche Basis der S-Ausstattung. Serienmäßige Leicht-metallfelgen (6J X l4) unterstreichen das dynamische Styling des Senator, verringern die ungefederten Massen und bewirken eine noch bessere Bodenhaftung (Abb. 3).

 

S-Zeichen auf den vorderen Kotflügeln (Abb. 4), die schwarze Lackierung des Kühlergrills (Abb. 5) und die seitlichen Farbstreifen in Höhe der Gürtellinie und auf dem Deckel des Kofferraums lassen auch optisch den besonders sportlichen Charakter erkennen. Eine Tasche mit acht verchromten Werkzeugen (Abb. 6) vervollständigt dieses Aus-stattungspaket.


Prospekt Opel Senator 1978