FELGEN!

Für unsere Commodore ist die Auswahl an Felgen leider recht beschränkt. Der Lochkreis 5x120 wurde zwar auch vom Senator und Monza  verwendet, aber es gibt wenig Möglichkeiten, sein Fahrzeug etwas individueller zu gestalten.

 

Standardmäßig wurde der Commodore auf 14" Felgen ausgeliefert in der Reifengröße 6 J x 14 175 HR 14 (Entspricht 175/80 R14) oder 6 J x 14 195/70 HR 14. Zunächst hab es die Stahlfelge mit und ohne Zierringe, mit dem Facelift bekamen sie dann eine 3-Schicht Metallic-Lackierung in Diamant-Silber.

 

Für die Berlina-Ausstattung gab es eine Leichtmetallfelge, die nicht Jedermanns Sache ist. Ich finde, zu unserem Bestatter passt sie ganz ausgezeichnet.

 

 

Stahlfelge mit Chromring
Stahlfelge mit Chromring
Lackierte Stahlfelge nach Facelift
Lackierte Stahlfelge nach Facelift
Leichtmetallfelge
Leichtmetallfelge

Für die großen Brüder Monza und Senator gab es Leichtmetallfelgen, die auch dem Commodore C gut zu Gesicht stehen. Besonders interessant sind die 15" Felgen, die speziell dem 2-Türer sehr gut stehen.

14" Leichmetallfelge Senator/Monza
14" Leichmetallfelge Senator/Monza
Sonderausstattung Monza 15" Felge
Sonderausstattung Monza 15" Felge
Sonderausführung Senator
Sonderausführung Senator
Commodore C 2-Türer mit 6Jx15 Leichtmetallfelgen
Commodore C 2-Türer mit 6Jx15 Leichtmetallfelgen

Für unseren Commodore können folgende Felgenmaße ohne Eintragung verwendet werden:

 

Fahrzeug-

typ:

 

 

Größe:

 

 

 

Scheibenrad

Einpreßtiefe mm

 

 

Reifen-

größe:

 

 

Bemerkungen:

 

 

 

Ist eine er-

neute Betr.

Erl.n.§19 

StVZO zu

beantragen:

Commodore-C

6 Jx15

 

E=49±1

 

195/60

   R-15

keine Schneeketten

 

ja

 

7 Jx15

 

E=37±1

 

205/60

   R-15

keine Schneeketten

 

ja

 

 

Für die Größe 7Jx15 findet man in der Regel Felgen von BMW, allerdings mit einer Einpresstiefe von 20mm. Was bedeutet das in der Praxis? Ich habe unten mal vereinfacht dargestellt, was es mit der Einpresstiefe auf sich hat. Im ersten Bild sieht man eine Felge, die überhaupt keine Einpresstiefe hat. Mit der geforderten Einpresstiefe von 37mm wird die Felge deutlich weiter nach außen gebracht, sieht also "tiefer" aus. Montiert man jetzt Felgen von BMW mit einer Felgentiefe von 20mm, steht die Felge tiefer im Radhaus und der Abstand vom Kotflügel (blau) ist größer. Ob das in der Reifengröße 205/60 tatsächlich noch ohne Schleifen ins Radhaus passt. Da helfen im Zweifel dann nur noch Distanzscheiben, die allerdings eingetragen werden müssen.


Wer auf BBS steht, findet bei Lenso eine Felge im passen Format und ET, jedoch habe ich sie bisher nur bei einem Schweizer Anbieter gesehen.

 

Geradezu paradiesische Verhältnisse finden wir vor, wenn wir den Blick nach down under richten. Für den Holden Commodore gab es eine fülle von Felgen im Zubehör. Unten ein Beispiel der Fa. mullins wheels, die auch heute noch in Australien tätig ist. Die Auswahl von damals ist heute natürlich nicht mehr im Angebot, aber selbst wenn, lägen die Versandkosten nach Deutschland irgendwo bei 400€ plus Zoll. Da bleibe ich dann doch lieber bei den original Opel Felgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Klugscheisser (Samstag, 21 Juli 2018 20:58)

    Hallo,
    Sorry dass ich klugscheissen muss, aber je kleiner die Einpresstiefe desto weiter kommt die Felge nach außen, nicht nach innen.

  • #2

    MaHa (Mittwoch, 05 September 2018 15:56)

    Schließe mich meinem Vorredner an- eine Einpresstiefe größer 0 , bedeutet, dass die Felgenmitte entsprechend weiter innen liegt in Relation zur Auflagefläche an der Nabe.
    Die Radhäuser vom Commodore sind aber recht großzügig- ich habe AC- Schnitzer Felgen in 8x 16 mit 225/50R16 montiert.