Design und Karosserie

 

 

 

Komfort, Sicherheit und Qualität werden als herausragende Eigenschaften von jedem Modell der GWK gefordert. Der Commo-dore-Kunde stellt zusätzlich besonders hohe Ansprüche an die Wirtschaftlichkeit. Umso mehr beeinflusst auch sie das Konstruktionsprinzip und die aerodynamischen Eigen-schaften des Fahrzeugkörpers des neuen Commodore:

Mit der Beschreibung des neuen Commodore, beginnend mit den Abschnitten „Design und Karosserie", stellen wir Ihnen - jeweils auf der gegenüber-

liegen den Seite - den Nutzen, also die Vorteile vor, die der anspruchsvolle Käufer von einem solchen Automobil erwartet.

Aus dem Abschnitt „Markt" konnten Sie die Hauptkauf-motive für Fahrzeuge dieser Größenord- nung entnehmen. Dabei rangieren bei den Käufern aller Fabrikate an vorderer

Stelle die Forderungen nach


 - höchste Stabilität bei

   geringstmöglichem Gewicht
 - großzügiger Innenraum bei

   kompakten Außenmaßen
 - hohes Angebot an Fahr-und

   Bedienungskomfort
 - ein Höchstmaß an Sicher-

   heit für die Insassen durch

   stabile Festigkeit und vor-

   berechnete Verformbarkeit 

   der energieverzehrenden

   Elemente


Als weitere Faktoren der Wirt-schaftlichkeit wurden alle konstruktiven Möglichkeiten genutzt, um der Korrosion vor-zubeugen und um weitest-gehende Servicefreundlichkeit erzielen.

 

Der neue Commodore bietet Komfort, Laufruhe, gute Fahr-leistungen sowie einen großen Innen- und Gepäckraum. Dem wurde in jeder Weise besonders Rechnung getragen: Die nach der modernen „Finite-Elemente-Methode" konstruierte und berechnete Karosserie ist auf alle denkbaren Beanspruchun-gen ausgelegt.

Unter diesen Gesichtspunkten wurden die Nutzenargumente geordnet.


11


Das Design -

eine durchgreifende Innovation

 

 

 

Betrachten Sie mit Ihrem Kunden den neuen Commodore ganz genau und von allen Seiten:

Ausgewogene Ästhetik, tech-nisch vollendete, von der Funktion bestimmte Perfektion sind äußere Merkmale der inneren Werte dieses neuen Opel-Modells.

Die Synthese aus günstigstem aerodynamischem Verhalten

und vollendeter ästhetischer Wirkung führte zu der - nun schon für Opel typischen - Keilform mit niedriger Gürtel-linie und großen Fensterflächen.


 

Im Windkanal perfektioniert

 

Was die Designer entworfen haben, was vom Computer berechnet wurde, erhält im Windkanal dann den end-gültigen Schliff ausgefeilter Aerodynamik mit den günstig- sten Luftwiderstandswerten.

 

12

In einer Serie von Tests wurde erreicht, daß die Luftströmung über und unter dem Fahrzeug so verläuft, daß größtmöglicher Andruck an die Fahrbahn erzielt

wird: Alle schädlichen Verwirbelungen und Auftriebs-, effekte werden so weit wie möglich ausgeschlossen.



 

Komfort

 

Sicherheit

 

Wirtschaftlichkeit und Qualität


Persönliches Erleben, ein in jeder Beziehung gelungenes Fahrzeug von hohem Niveau zu besitzen.


Durch geringgehaltenen Ge-samtluftwiderstand, durch Glattflächigkeit ohne Kanten etc. werden Fahrtwind-geräusche auf dem Minimum gehalten.

 

Fahren gleichmäßig und ruhig entspannend für alle Insassen.

Gute Bodenhaftung auch im Hochgeschwindigkeitsbereich.

Das Fahrzeug ist sicher beherrschbar.

Der äußere Eindruck vermittelt solide Qualität und damit Prestige - zu einem sehr günstigen Preis. Zukunftsorientiert, daher höherer Wiederverkaufswert.

 

Geringes Gewicht, geringer Luftwiderstand verringern den Verbrauch.


13


Bei diesen Versuchen wurde beispielsweise auch die Form des Bugspoilers funktions-gerecht verbessert und die Anordnung des Außenspiegels so gelegt, daß er bei Regen die Seitenscheiben frei von Schmutz und Spritzwasser hält.

 

 

 

 

 

Ergebnis der Arbeit im Wind-kanal ist ein sehr gutes Fahr-verhalten bis in die höchsten Geschwindigkeits-bereiche.

Die Auswirkung seitlicher und böiger Winde wird minimal gehalten.


 

 

 

14


 

Komfort

 

Sicherheit

 

Wirtschaftlichkeit und Qualität


Ausgefeilte Aerodynamik hält Windgeräusche auf dem Minimum.

 

Spiegel und Seitenscheibe bleiben schmutzfrei - arbeits-sparend.

 

Die „Rücksicht" bleibt auch bei schlechtem Wetter erhalten, überraschendes Überholtwerden wird verhindert -erhöhte Sicherheit.


 

Ruhiger Fahrtverlauf, frei von Windrütteln beim Durchfahren von Unterführungen und nach Überholen von Großfahrzeugen.

 

Sicheres Verhalten auch bei böigem Seitenwind.


15


Die Frontpartie ist sehr flach gehalten, der breit ausladende

Grill nach hinten geneigt.  Große Halogen-Rechteckscheinwerfer

mit integrierten Blinkelementen, stabile Stoßfänger betonen die horizontale Linie.


Die Motorhaube ist, ent-sprechend dem Platzbedarf des 6-Zylinder-Motors, langge-streckt. Ihre flache Form geht über in die stark nach hinten geneigte, große Windschutz-scheibe. Diese progressiv

ansteigende Linienführung bewirkt zu- sammen mit dem Bugspoiler einen starken Andruck des Vorderwagens an die Fahrbahn.


Eine langgestreckte Seiten-ansicht mit einem nach hinten gezogenen Dachaufbau. Präge-kanten und die funktionelle PVC-Schutzleiste - auch als optische Verbindung der vor-deren und hinteren Stoßfänger - betonen den schlanken Eindruck des Wagens.


 

 

 

16


 

Komfort

 

Sicherheit

 

Wirtschaftlichkeit und Qualität


Bessere Übersicht über das Geschehen unmittelbar vor

dem Wagen. Durch bessere Bodenhaftung ungefährdetes Durchfahren von böigen Zonen wie beim Überholen, bei Seiten-wind und in scharfen Kurven.

 

 

 

 

 

 

 

Exakte Folgsamkeit auf jedes Lenkmanöver. Erhöhte Wirk-samkeit der Bremsvorgänge.

Niedriger Luftwiderstand begünstigt geringeren Ver-brauch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bugspoiler vermindert nicht nur Auftrieb (Sicherheit!), sondern ermöglicht auch höhere Endge-schwindigkeit = bessere Kraft-stoff-Nutzung.


 

Gelungene Form des Daches, Kopffreiheit auf den Rücksitzen. Tiefe Gürtellinie - bessere Übersicht in unmittelbarer Fahrzeugumgebung (beim Einparken, an Schmalstellen).

 

 

 

 

 

17

 

„Tote" Sichtwinkel auf ein Minimum reduziert. Schutz vor überraschenden Situationen.

 

Durch gute Übersichtlichkeit und durch seitliche Schutzleisten sind Schäden durch Anstreifen fast ausgeschlossen.



Großzügige Breite bestimmt auch die Rückansicht des hoch- gezogenen Hecks. Eine starke Akzentuierung entsteht durch die funktionelle Heckleuchten-einheit. Ebenso wie vorn sind die stabilen Stoßfänger hinten mit schützender PVC-Auflage versehen und um die Ecken bis zu den Radausschnitten gezogen.

 

 

 

 

 

 

 

Den Commodore gibt es als 2türige und 4türige Ausführung.


 

18


 

Komfort

 

Sicherheit

 

Wirtschaftlichkeit und Qualität


Viel Platz im Gepäckraum, Leichte Zugänglichkeit des Inhaltes, günstige Position des Reserverades.

 

 

Zusätzlicher Schutz gegen passive Auffahrunfälle.

Stoßfänger mit zusätzlichem Schutz durch PVC-Auflage - keine „Kratzer" - bessere Werterhaltung.


Keine Lackschäden durch Zapfpistole

 

 

 

 

  

Weite Türöffnungswinkel, leichtes Ein- und Aussteigen

 


 

19


 

 

Quadratzentimeterweise kalkuliert

und konstruiert


Die gelungene Form des Commodore ist außerdem das Ergebnis berechneter Funk-tionalität des Fahrzeugkörpers.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20

Zur präzisen Berechnung der Festigkeit Verwindungs- und Biegesteifigkeit wird die Karosserie in kleinste Abschnitte aufgeteilt. Jeder davon wird gemäß seiner stati-schen Funktion vom Computer berechnet. Die Steifigkeit, die Festigkeit, die Materialstärke, das Schwingungsverhalten, die Träger und Posten der Fahrgast-zelle sind

infolgedessen so ausgelegt, daß die Karosserie allen denkbaren Beanspruchungen des Fahr- betriebes selbst unter schwersten Bedingungen genügt.



 

Komfort

 

Sicherheit

 

Wirtschaftlichkeit und Qualität


Das Bewußtsein, sich einer Konstruktion anvertrauen zu können, die bis ins kleinste Detail hinein sorgfältig durch-dacht ist, ist die absolute Steigerung persönlichen Komforts.

Festigkeitseigenschaften erhöhen Widerstandsfähigkeit

- Sicherheit. Durch präzise berechnete Karosserieelemente wird ihre Widerstandsfähigkeit systematisch erhöht. Hierdurch wird der Sicherheitsfaktor für alle praktisch vorkommenden Ereignisse erheblich gesteigert.

 

Die Festigkeit der Karosserie wird im Labortest überprüft.

Hohe Festigkeit, lange Lebens-dauer, hoher Wiederverkaufs-wert.


 

 

21


Durch genaue Berechnung des Schwingungsverhaltens - Anheben der Eigenfrequenzen der Biegeschwingungen über die der Anregungsschwin-gungen - werden störende Schwingungen der Karosserie praktisch verhindert.

 

 

 

 

 

 

  

 

 

Auch das System von Abkan-tungen und Sicken zur Entkoppelung der Unterbau-struktur ist präzise entwickelt. Fremdschwingungen werden dadurch davon abgehalten, sich auf die Fahrgastzelle zu übertragen.


Vor Geräuschen gut geschützt

Um eine wesentliche Senkung des Fahrzeug-Innengeräusch-pegels zu erzielen, wurde der Bekämpfung von Fahrge-räuschen besondere Sorgfalt gewidmet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22

Der Weitergabe von Restvibra-tionen, die beim Fahrbetrieb entstehen, sowie Eigenfrequen-zen sollte entgegengewirkt werden. Deshalb wurden in den Schwer-punktbereichen, die Schwingungsüberträger und -Ursachen sein könnten, Dämpfungsmatten (z.T. mehr-schichtig) angebracht oder Isolationsschichten aufgeschäumt.

 

Von der Stirnwand bis unter die Hintersitze ist der ganze Fahr-zeugboden einschließlich des Tunnels mit den Dämpfungs-matten beklebt, die Türen und die Seitenwände, die C-Säulen und die wichtigsten Dachpartien sind großzügig isoliert.



 

Komfort

 

Sicherheit

 

Wirtschaftlichkeit und Qualität

 

 


Niedriger Geräuschpegel - auch durch Unterbinden von Resonanz-Schwingungen - bedeutet hohen Komfort.

 

 

 

 

Ungestört von den Geräuschen und Schwingungen des Fahr-betriebes können die Insassen die Fahrt bei allen vorkommenden Wegeverhält-nissen genießen.

Dröhnen wird auch bei kurzryth- mischer Straßenunebenheit wie Kopfsteinpflaster vermieden.

 

Vorzügliches Argument bei einer Probefahrt!

Durch Schonung der Nerven-kraft des Fahrers wird seine Aufmerksamkeit für das Verkehrsgeschehen ungeteilt erhalten.

 

 

 

Ganz besonders sind die Strukturen der Blechteile unter der Instrumententafel sowie der Querträger und der obere Rahmen der Windschutz-scheibe nach Gesichtspunkten der Sicherheit ausgelegt, um Verletzungen weitgehend zu vermeiden.

Weniger Schwingungen, geringere Materialermüdung, verringerter Verschleiß an beweglichen Teilen, bessere Wiederverkaufschancen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

23



 

Rücksichtslos

crashgetestet

 

 

 

 

Service Erleichterung

gleich einkonstruiert

 


Was der Computer berechnet, was der Windkanal geformt hat, wird dann im Crash-Versuchen über- prüft: Die Festigkeit der verformungssteifen Fahr-gastzelle; die speziell ausgeleg-ten Verformungseigenschaften der Front- und Heckpartien. Diese sollen die Aufprallwucht absorbieren, ehe sie die Fahr-gastzelle - also die Insassen - erreichen kann.

 

Entsprechend dimensioniert wurden auch die Türsäulen, die ausschälsicheren Scharniere, d.h. auch bei direktem Aufprall reißen sie nicht aus. Türen, Säulen und Schlösser bilden einen elastischen Zugverbund von hoher Festigkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24

Die Konstruktion der Karosserie ist gezielt darauf abgestellt, daß Teile leicht auszutauschen sind. Rahmen- und Karossrieteile lassen sich stumpf anschweißen. An vielen Stellen sind aureichend große Zugangsöffnungen zum Einführen von Ausbeulwerkzeug vorhanden.



 

Komfort

 

Sicherheit

 

Wirtschaftlichkeit und Qualität

 

 


Im Bewußtwein größter persön-licher Sicherheit ist das Fahren entspannter und frei von Stress, auch auf längeren Strecken.

Die programmierte Verformung der Karosserieteile absorbiert die Aufprallkraft und ihre Auswirkung auf die stabilisierte Fahrgastzelle und Ihre Insassen.

Mehr Stabliltät, mehr Wider-stand gegen Verschleiß und Bagatellkollisionen.


Höchstmöglicher (und selbst in diesem Punkt als vorbildlich bekannten Fabrikaten) überlege- ner Schutz, auch gegen seitliche Kollision und Überschlag

Hohe Lebensdauer der Schlösser und Scharniere, geringe Kosten für Wartungsarbeiten.


Erhebliche Verringerung der Kosten bei erforderlichen Karosserie-reparaturen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25



Weiter zu Rostschutz