Motor


 

Die Technik

Technik ist nicht Selbstzweck. Sie ist das funktionelle Mittel, mit Hilfe dessen der Mensch erreicht, was er erstrebt. Das technische Konzept und die Konstruktion jedes neuen Opel-Modells fußen deshalb auf den Wünschen, Zielen und Bedürf-nissen des prospektiven Käufers. Der neue Commodore ist daher auch in allen Details der tech- nischen Ausstattung so konzi-piert, daß er dem Käufer den größten Gebrauchsvorteil und das optimale Aufwand/ Nutzen-Verhältnis bringt.

 

Für den typischen Commodore-Kunden ist das vor allem der gehobene Fahrkomfort. Einer-seits also der Innenkomfort und andererseits die Laufkultur eines 6-Zylinder-Motors.

 

Dessen höhere Elastizität und Leistungskraft soll in einem entsprechend hervorragenden Fahrverhalten deutlich spürbar werden. Der neue Commodore ist das Reslutat dieser Ansprüche. Ihr Kunde kauft diese Resultate. Um sie ihm erläutern zu können, ist es für Sie wichtig, welche technischen Ursachen es sind, die Ihrem Kunden die speziellen Besitz- und Gebrauchsvorteile des neuen Commodore bringen.

 

In den Augen Ihres Kunden

muß auch hier jede Einzelheit des neuen Commodore, die Sie Ihm erklären, den von ihm erhobenen Grundanforderungen voll entsprechen:



 

 

 

 

 

43


Nicht allein den 6-Zylinder-Komfort - auch ein hohes Leistungsniveau setzt Ihr Kunde als wesentliches Markmal eines GWK-Modells voraus. Und Sie haben ihm etwas zu bieten:

 

Den 2.5l-S-Motor

 

Vermuten Sie nun, daß Sie ihn bereits kennen? Zum Teil stimmt das sogar.  Aber: Machen Sie selbst eine Testfahrt. Dann werden Sie sehen, was aus Ihrem guten Bekannten geworden ist!


44


 

 

Komfort

 

 

 

Sicherheit

 

 

Wirtschaftlichkeit

und Qualität

 

 

 


Die hohe Leistungsentfaltung

und die große Elastizität er-

höhen die Fahrfreude und den

persönlichen Komfort. Die für

einen 6-Zylinder typische Lauf-

ruhe und spritzige Lebendigkeit

zeigt sich beim Beschleunigen

noch bis in die höheren Gesch-

windigkeitsbereiche.

 


 

 

 

45



Leistungsfreudig folgt der neue Commodore den Bewegungen des Gaspedals. Denn der neue 2.5-l-Motor wurde in verschie-denen Details seiner neuen Aufgabe angepasst:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

46

- Die Verdichtungswerte sind er-

  höht worden auf 9,2:1.


- Der Fallstrom-Registervergaser

  ist neu abgestimmt, dessen

  zweite Stufe durch Unterdruck

  öffnet.


- Die aufwendige Motor-

  lagerung mittels Gummilager-

  blöcken und zusätzlichen

  hydraulischen Schwingungs-

  dämpfern wurde vom Senator

  übernommen.

 

 

Kompression und Vergaserab-stimmung bewirken wirtschaftliche und umweltfreundliche Nutzung des Kraftstoffgemischs.

Die Technischen Daten des Motors: 6 Zylinder, in Reihen-anordnung, obenliegende Nockenwelle, hydraulische Stößel für selbsttätigen Ventil-spielausgleich, 2461 ccm, 85 kW (115 PS), Drehmoment 179 Nm (17,9 Kpm) bei 3800 bis 4200 u/min, Verdichtung 9,2:1.



 

 

Komfort

 

 

 

Sicherheit

 

 

Wirtschaftlichkeit

und Qualität

 

 

 



Hohe Leistung, gute Beschleuni- gung, größere Elastizität ermöglichen sicheres Überholen und schnelle Ausweichmanöver.

Funktionssicherheit und hohe Lebensdauer des vielfach bewährten Motors, Geringster Wartungsbedarf.


Besseres Verbrauchsverhalten bei hohen Geschwindigkeiten.

 

Im Innenraum wird der Ge-räuschpegel niedrig gehalten. 6-Zylinder-Laufkultur

 

 

 

 

 

 

 

Direktes und feindosiertes Ansprechen in allen Fahrsituationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Ermüdung und kein Streß des Fahrers durch Geräusche oder Schwingungen.

Selbst in den höheren Ge-schwindigkeitsbereichen steigt der Kraftstoffverbrauch nur maßvoll an. Im Vergleich mit dem Vorgängermodell wird sich in der Fahrpraxis gerade in diesem Bereich eine deutliche Verringerung des Verbrauchs zeigen.

 

 

 

 

Das Lagerungsystem verhindert den Übergang der Schwingun-gen und Geräusche des Motos auf den Fahrzeugkörper. Vor-zeitiger Materialverschleiß infolge von Materialermüdung tragender Teile ist praktisch ausgeschlossen.

 

Ventilgeräusch auf das Minimum reduziert. Keine Ventileinstellung erforderlich.

 

47



Weiter zu Antrieb